Home,  Tips & Tricks

Henriksdal Stuhl polstern – DIY

Hallöchen, heute möchte ich euch ein kinderleichtes DIY präsentieren! Ja ja, ich kann mir schon bildlich vorstellen, wie einige von euch mit den Augen rollen: Aber in der Tat war es super easy umzusetzen und hat sogar Spaß gemacht. Ich möchte euch zeigen, wie ich selbst mit wenig Kosten- und vor allem aber einem überschaubaren Zeitaufwand meinen HENRIKSDAL Stühlen von Ikea wieder zu neuem Leben verholfen habe. Ich liebe diese Stühle – aber leider lässt der Sitzkomfort nach einiger Zeit stark nach.

Ich bin bei weitem nicht die begabteste Bastelmaus – ganz im Gegenteil! Meine Feinmotorik ist ähnlich gut ausgeprägt wie die eines Holzstumpfes… Na ja, wie dem auch sei, gesagt getan, ging es schon an die Arbeit.

Da ich den Preis so gering wie möglich halten wollte, habe ich mich bewusst gegen einen professionellen Polsterer entschieden. Das war es mir einfach nicht Wert, denn für das selbe Geld hätte ich nigelnagelneue Stühle bekommen.

Ich habe mir bei YouTube diverse Tutorials angeschaut und bin auf ein ziemlich gutes Video gestoßen, dass auch sehr einfach aussah. Ich dachte mir, dass muss ich probieren.

Als allererstes habe ich erst einmal meine Stühle von oben bis unten vermessen um danach hochmotiviert und gut vorbereitet in den Baumarkt fahren zu können. Dort angelangt war es das selbe Phänomen wie immer: weit und breit niemand zu sehen, dem man ein paar Fragen zu Produkten stellen kann. Kennt ihr das auch ? Ihr seid unterwegs einkaufen und wollt etwas wissen und auf einmal sind alle Verkäufer wie vom Erdboden verschluckt ? Egal, davon habe ich mich nicht abschrecken lassen und bin mit meinem Wagen todesmutig durch die Gänge gefahren, auf der Suche nach den richtigen Materialien.

Es dauerte auch schon gar nicht lange und ich bin in der Holzabteilung angelangt. Die Auswahl war riesig, jedoch habe ich mich für die günstigste Lösung entschieden: 2 OSB Platten (sieht man ja unter dem Stuhl sowieso nicht). Die Platten konnte ich mir kostenlos vor Ort zuschneiden lassen, wie ich es zu Haue ausgemessen hatte! Bombe, denn ich wollte das nicht selbst machen. Mit meinen Brettern bepackt zog ich weiter durch die Regale, bis ich beim Schaumstoff landete. Dort hatte ich die Wahl ob ich bereits vorgefertigte Quadrate käuflich erwerbe oder einen Block, den ich mir selbst zurechtschneide. Ich habe mich für die Variante mit dem selbst zurechtschneiden entschieden, da dies einfach knappe 10 Euro günstiger war. Noch schnell ein paar Schrauben eingepackt und los gehts Richtung Heimat.

Zu Hause angekommen ging es auch direkt los. Zugeschnittene Bretter auf das Schaumstoff legen und die Form abmalen. Den Schaumstoff mit einem Cuttermesser ausschneiden. Da ich 8 Stühle habe, musste das ganze 8 Mal erledigt werden. Nach dem Ausschneiden kommt nun der schöne und wirklich super einfache Teil: Schaumstoff unter den Stuhl basteln, das zugeschnittene Brett drauf und alles mit Schrauben fixieren, FERTIG!

So haben mein Freund und ich es doch tatsächlich geschafft, innerhalb von 1,5 Stunden 8 Stühle zu polstern und mehrere hundert Euro zu sparen. Kleine Schönheitsfehler werden ebenso verziehen, da niemand unter die Stühle schaut. Die Stühle sind wieder wie neu.

Damit ihr eine ungefähre Angabe habt, wie viel Material man benötigt, liste ich da euch mal für unseren Fall genau auf:

Wir haben für 8 Stühle benötigt:

– Schaumstoffplatte 2mx1m mit einer Dicke von 5cm

– OSB Platten 2 Stück (Maße 2mx1m mit einer Dicke von 1,8 cm)

– Schrauben nach Wahl 3 cm lang

Gesamtkosten hierfür waren 62 Euro – Der Schaumstoff mit 44 Euro war tatsächlich das Teuerste. Teilt man nun die 62 Euro durch die 8 Stühle erhält man einen Preis von 7,75 Euro pro Stuhl für eine neue Polsterung. Ich finde das unschlagbar!

Solltet ihr noch Fragen haben, könnt ihr mir gern schreiben oder einfach auch nur einen Kommentar dalassen.

Danke und bis bald.

12 Kommentare

  • Bert

    Hey Pipsi,

    vielen Dank für die Anleitung! Hat mir sehr geholfen! Ich freue mich, dass meine Stühle nun wieder top in Form sind und man nun nicht mehr das Gefühl hat, auf einem durchgesessenem Muschelsack zu sitzen.

    Grüße
    Bert

  • Susanne

    Hallo, tolle Anleitung. Wir werden im Herbst unsere Stühle neu Polstern. Wo habt ihr die tollen Polsterbezüge her?

    Viele Grüße, Susanne

    • Pipsilove

      Hallo Susanne,

      die Bezüge sind bei den Stühlen so dabei gewesen. Wir haben das Polster einfach unter das Gummi gepackt, die Platte drauf geschraubt und fertig. Die Bezüge waren von Ikea, gibt es aber leider nicht mehr.

      Viele liebe Grüße

  • Clarissa

    Hallo Pipsi!

    Danke für das Tutorial! Wie sind Deine Langzeiterfahrungen mit den Stühlen?
    Wie hast du die Maße weitergegeben im Bauhaus? Als grobe Skizze mit cm Angaben…?

    • Pipsilove

      Hallo Clarissa,

      die Langzeiterfahrungen sind sehr gut.Ich habe alles genau ausgemessen und auf eine Skizze gezeichnet. Diese Skizze habe ich beim Zuschnitt abgegeben und die Bretter exakt zugeschnitten erhalten.

      Viele liebe Grüße

  • Jan

    Interessanter Ansatz, aber ich habe noch eine Frage zur Montage. Hast du die OSB Platte einfach auf die Eckverbinder des Stuhls geschraubt (also so ca. 2 Zentimeter unter die Gurte)? Also sorgt nur der Schaumstoff für die verbesserte Polsterung?

    Danke für die Rückmeldung.

    • Pipsilove

      Hallo Jan,

      Genau, die Platte wurde einfach auf den Eckverbinder gescharaubt. Die Polsterung wird durch den eingelegten Schaumstoff auf jeden Fall massiv verbessert. Das Problem bei dieser Sorte Stuhl ist immer, dass die Gummibänder, die unten drunter befestigt sind mit der Zeit einfach ausleiern und nachgeben. Aus diesem Grund empfanden wir eine Aufpolsterung und ein “Verschliessen” des Stuhls als sinnvoll. Es klappt perfekt und seit dem wir das gemacht haben, ist defintiv Ruhe.

      Viele Grüße

  • Inge

    Hallo, finde deinen Tipp wirklich super. Aber habe ich das richtig verstanden, dass du den Schaumstoff zu unterst und daurauf das Brett (Sitzfläche) anbringst?
    Gruß Inge

    • Pipsilove

      Hallo Inge,

      Das hast du richtig erkannt. Erst kommt der Schaumstoff und dann wird das Brett genutzt, um den Stuhl zu verschließen. Das Problem bei dieser Sorte Stuhl ist immer, dass die Gummibänder, die unten drunter befestigt sind mit der Zeit einfach ausleiern und nachgeben. Aus diesem Grund empfanden wir eine Aufpolsterung und ein “Verschliessen” des Stuhls als sinnvoll. Es klappt perfekt und seit dem wir das gemacht haben, ist defintiv Ruhe.

      Viele liebe Grüße

  • Andrea

    Hallo, angeregt durch deinen Beitrag, habe ich mich schon an meinen Stühlen ausgetobt. Da der Stoff nun Falten schlägt, muss ich nochmals ran. Und jetzt wollte ich mein Glück versuchen, ob du die Maße noch griffbereit hast, also kurze und lange Seite und die Tiefe zwischen diesen, mit oder ohne Eckenaussparung? Vielen Dank und liebe Grüße Andrea

    • Pipsilove

      Hallo Andrea,

      vielen Dank für deine Nachricht. Leider habe ich die Maße nicht mehr parat, da wir mittlerweile aufgrund von Umzug auch die Stühle verkauft haben. Ich habe einfach die Innenfläche unter dem Stuhl ausgemessen und diese Daten verwendet.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.